Bund der Öffentlich bestellen Vermessungsingenieure e.V.

Katastervermessung

Unter Katastervermessung versteht man hoheitliche Vermessung, die nur von Behörden und Öffentlich bestellten Vermessungsingenieuren ausgeführt werden darf. Damit sind wir Organ des amtlichen Vermessungswesens. Bei der Katastervermessung werden Flurstücke gebildet, die Nutzungsrechte sowie der Gebäudebestand zu den jeweiligen Flurstücken erfasst, und Grundstücksgrenzen werden gebildet und gesichert.

Grenzanzeige

Bei Unklarheiten über den örtlichen Grenzverlauf können wir Ihnen die rechtmäßigen Grenzen anzeigen. Grundlage für die Grenzanzeige sind die im Kataster vorhandenen Vermessungsunterlagen.


Bei der Grenzanzeige bieten wir Ihnen zwei unterschiedliche Dienstleistungen an:

  • Amtliche Grenzanzeige
    Bei der amtlichen Grenzanzeige wird – zusätzlich zu der örtlichen Kennzeichnung der Grundstücksgrenzen - das Ergebnis der Vermessung dokumentiert und beurkundet.
  • Nicht amtliche Grenzanzeige
    Der Verlauf der Grundstücksgrenzen wird in der Örtlichkeit gekennzeichnet.

Die Kosten der amtlichen Grenzanzeige richten sich nach der Vermessungsgebührenordnung in Nordrhein-Westfalen. Bei der nicht amtlichen Grenzanzeige wird der Aufwand in Anlehnung der Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI) abgerechnet.